Tätigkeitsbericht 2017

Aus Wikivoyage association
Hauptseite > Dokumente > Tätigkeitsbericht 2017
Version vom 9. September 2018, 09:28 Uhr von RolandUnger (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
English version

Vorwort

Der Verein Wikivoyage e. V. besteht nun seit elf Jahren und unterstützt nach wie vor tatkräftig mit verschiedensten Mitteln die Arbeit der Autoren am Internet-basierten Reiseführerprojekt Wikivoyage.

Gestartet wurde das Projekt 2006 mit einer Sprachversion, der deutschen. Ein Jahr später folgte die italienische Sprachversion. Anliegen des Internetprojektes war und ist es, mit frei zugänglichem Wissen z. B. über Land, Leute und Sehenswürdigkeiten privat und beruflich Reisende mit ihrem Reiseziel vertrauter zu machen, Menschen vor Ort respektieren und kennenzulernen und somit zur Völkerfreundschaft beizutragen.

Mit nur wenigen Vereinsmitgliedern, Autoren und Unterstützern ist es natürlich nicht einfach, ein derartiges Projekt, insbesondere wenn es noch klein und nicht so bekannt ist, am Laufen zu halten. Heute lässt sich jedoch feststellen: wir haben das Ziel erreicht und können das Projekt auch in Zukunft sowohl inhaltlich, technisch als auch finanziell absichern. Und wir möchten uns natürlich auch für die Unterstützung durch die Vereine Wikimedia Deutschland (WMDE) und Wikimedia Österreich (WMAT) bedanken.

Der Antrag auf Anerkennung als Wikimedia Usergroup hatte Erfolg: am 3. Mai 2017 wurde der Wikivoyage e. V. auch als Wikimedia Usergroup „WVA Wikivoyage Association“ anerkannt.

Entwicklung des Projektes

Der Verein besteht nun seit elf Jahren – seit 2013 ist Wikivoyage das „reiselustige“ Schwesterprojekt der Wikimedia-Bewegung – und unterstützt tatkräftig das Anliegen der Wikimedia-Bewegung. Es besteht das Ziel, dass mit diesem Projekt neue freiwillige Autoren sowohl für Wikivoyage, als auch für die ganze Wikimedia-Bewegung für die Mitarbeit gewonnen werden können. 2017 wurde mit der Hindi-Version die 19. Sprachversion in Betrieb genommen.

Neben der Artikelarbeit erfolgten weiterhin umfangreiche Anpassungen an Vorlagen, der Programmierung von Programmbausteinen, die direkt in die Artikel eingefügt werden können sowie Datenübernahmen in das Datenbankprojekt Wikidata zum großen Teil in Handarbeit.

Gemäß dem Vereinszweck hat und wird der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen unterstützen. Der vereinseigene Server wird auch für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Vorstandsarbeit

Für das Jahr 2017 lag der Schwerpunkt der Vereinstätigkeit wiederum in der verstärkten Internationalisierung und internationalen Wahrnehmung des Projekts und der technischen Unterstützung bei der Vernetzung zu anderen Wikimedia-Projekten wie dem Medienverzeichnis Wikimedia-Commons, zu den anderen Sprachzweigen von Wikivoyage und zum Datenbankprojekt Wikidata. Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Wikivoyage-Sprachzweigen soll gefördert werden.

Der Vorstand

Seit mehreren Jahren beteiligte sich der Vorstand aktiv an den Vorbereitungen und Diskussionen, den Verein als Usergroup durch die Wikimedia Foundation anerkennen zu lassen. Seit dem 3. Mai 2017 ist der Verein auch als Wikimedia Usergroup „WVA Wikivoyage Association“ anerkannt.

Der Vorsitzende des Vereins, Roland Unger, stellte das Projekt Wikivoyage auf der WikiCon 2017 in Leipzig, Deutschland, und auf der WikidataCon 2017 in Berlin, Deutschland, einer breiten Öffentlichkeit vor.

Der Vorstand unterrichtete seine Mitglieder ständig über seine Vorstandsarbeit in Newslettern per Email.

Mitgliederentwicklung

Der Verein hat derzeit zehn Mitglieder. Die Mitgliederzahl stagnierte. Der größte Anteil der Mitglieder kommt aus Deutschland, ein Mitglied aus der Schweiz. Zusätzlich zu den Mitgliedern wird der Verein von freiwilligen Community-Mitgliedern (Volunteers, Supporter) unterstützt. Eine größere Mitgliederzahl wäre jedoch wünschenswert.

Community-Unterstützung

2017 blieb die Anzahl aktiver Autoren weitgehend konstant.

Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Vereinen in Deutschland und Österreich

Die 2012 aufgenommene Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Wikimedia Deutschland e. V. in Berlin bzw. die 2016 aufgenommen Zusammenarbeit mit Wikimedia Österreich e. V. wurden fortgeführt.

Veröffentlichung

Die Vereinsdokumente werden im Internet unter www.wikivoyage-ev.org in Deutsch und Englisch veröffentlicht.

Mitgliederversammlungen

19. Mitgliederversammlung (Online)

Die ordentliche Mitgliederversammlung, die vom 11. bis zum 18. Oktober 2017 satzungsgemäß als Online-Versammlung durchgeführt wurde, war mit 8 Mitgliedern beschlussfähig. Es wurden im Wesentlichen der neue Haushalt, das Protokoll der 18. Mitgliederversammlung und der Tätigkeitsbericht für 2016 bestätigt.

Finanzierung des Wikivoyage e. V.

Einnahmen und Ausgaben

Der Wikivoyage e.V. finanzierte sich auch im Jahr 2017 ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden.

Die Einnahmen betrugen 887,50 Euro, die Ausgaben beliefen sich auf 889,03 Euro. Der größte Teil der Ausgaben kam durch die Miete eines Internet-Servers (inkl. Domains) zustande (677,86 Euro). Weitere Ausgabenposten waren Gebühren für die Kontoverwaltung (211,17 Euro). Die Rücklagen für das Jahr 2017 betragen 238,44 Euro.

Die Einnahmen betrugen wie folgt:

Beiträge: 237,50 €
Spenden: 650,00 €

Die Ausgaben betrugen wie folgt:

Server: 677,86 €
Kontoführung: 211,17 €

Aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins fallen keine Steuern an.

Kontoführung

Der Verein unterhält ein Konto bei der HypoVereinsbank (Unicredit) und ein Paypal-Konto, auf das ausländische Mitglieder ihre Beiträge und Spenden zahlen können.

Gemeinnützigkeit

Mit dem Freistellungsbescheid durch das Finanzamt Halle (Saale) vom 16. Juni 2017 wurde dem Verein wieder seine Gemeinnützigkeit bestätigt.

Webpräsenz

Inhalte und Arbeitsweise

Der Wikivoyage e.V. betrieb auch 2017 einen Internetserver unter der Domain wikivoyage-ev.org. Schwerpunkte waren die Bereitstellung von archivierten Wikisystemen zur gemeinschaftlichen Erarbeitung von Artikeln und Informationsmaterial über Länder, Regionen und Orte der Welt bis zum vollständigen Abschluss des Datentransfers auf die Server der Wikimedia Foundation und das Hosten von Kartenwerkzeugen.

Das Angebot von Wikivoyage richtet sich sowohl an Leser, die mehr über andere Orte und Länder erfahren wollen, als auch an diejenigen, die selbst eine Reise unternehmen wollen und nach eher praktischen Ratschlägen suchen.

Der Ausbau dieser Artikel ist unterschiedlich weit vorangeschritten, die Mitarbeit steht jedermann offen und erfolgt ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Alle Inhalte von Wikivoyage können auch in ihrer Gesamtheit vom Server heruntergeladen werden und auf Grund ihrer freien Lizenz (Creative-Commons-by-sa) auf unterschiedlichste Weise genutzt werden. Die Mitnahme auf Laptops zum Lesen ohne Internetverbindung wurde mehrfach praktiziert.

Alle Software-Anpassungen, die speziell für Wikivoyage entwickelt wurden, sind frei lizenziert und öffentlich zugänglich. Sie können vom Server www.mediawiki.org heruntergeladen werden.

Entwicklung der Webpräsenz

Die Web-Domain www.wikivoyage.org konnte auch im Laufe des Jahres 2017 eine Zunahme der Bekanntheit und damit auch der Seitenaufrufe und Rückverlinkungen verbuchen. Im Laufe des Jahres stieg die Anzahl der Sprachversionen von 18 auf 19 an. Hinzugekommen ist Hindi.

Gemäß dem Vereinszweck unterstützt der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen. Der Server des Vereins wird z. B. auch für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Bilanz zum Jahresende

Zum Ende des Jahres gab es neben einer größeren Anzahl an organisatorischen Artikeln und Diskussionsseiten etwa 16.074 bzw. 28.087 inhaltliche Artikel in deutscher bzw. englischer Sprache.

Der Zähler für die Anzahl der Bearbeitungen auf dem deutschen Wikivoyage erreichte in den Morgenstunden des 26. April 2017 den Stand von 1.000.000.

Technische Neuerungen

Für die vereinfachte Bearbeitung der Listungen, die mit der Vorlage vCard angelegt werden, gibt es seit dem 28. Juni 2017 auch im deutschen Wikivoyage-Zweig den vCard-Editor. Es steht momentan nur in der Desktop-Variante zur Verfügung. Die Portierung für die mobile Ansicht (Vector-Skin) ist in Arbeit. Der Editor wurde aus dem Listing Editor des englischen Sprachzweigs entwickelt und an den Bedarf der deutschen Version angepasst.

In allen Artikeln, die Kartenmarker einsetzen, gibt es seit dem 30. Juli 2017 ein Werkzeug in der Indikatorleiste zum Download der im Artikel genannten Kartenpositionen als GPX-Datei. Das Werkzeug wurde in JavaScript programmiert und kann sowohl in der Desktop- als auch Mobilversion genutzt werden.

Seit dem 23. August 2017 besitzt die Vorlage vCard besitzt ein neues Feature: die vCard-Info (listing info). Dieses Feature ist hauptsächlich für Nutzer von Smartphones gedacht. In einem Popup-Fenster werden wichtige Angaben zu einem Reiseziel angezeigt, mit denen man Passanten und Taxifahrer um Unterstützung bei der Anreise bitten kann.

Am 5. September 2017 wurde ein erweitertes Tooltip-Fenster die die Kartenmarker mit Koordinatenangaben und Links zu Kartenwerkzeugen bereitgestellt.

Der von Wikivoyage im Dezember 2017 zum 2017 Community Wishlist Survey eingebrachte Vorschlag zur Verbesserung des Kartographers fand den meisten Zuspruch. Für den Vorschlag hatten sich 154 Nutzer aus der gesamten Wikimedia-Gemeinde ausgesprochen. Neben kleinen Verbesserungen gehörte zu den Teilwünschen das Hinzufügen des Zoom-Levels 19 für die OpenStreetMap-Karten und die Anzeige von Ortsnamen in der Sprache des Nutzers oder Wikis.

Das am 26. Dezember 2017 eingeführte neue Skript MapTools.js fügt an das Erdkugelsymbol des GeoData-Indikators einen Link hinzu, mit dem sich an den Artikelanfang eine Karte ein- und ausblenden lässt. Damit steht auch eine Kartendarstellung zur Verfügung, selbst wenn keine weitere Karte im Artikel enthalten ist.

Technische Unterstützung

Trotz personell angespannter Lage im Bereich der Server-Administratoren konnte der Betrieb der Server sichergestellt werden. Es gab keine Serverausfälle.

Öffentlichkeitsarbeit

Teilnahme an Veranstaltungen

DerFussi hat an der diesjährigen Wikimania in Montreal, Kanada vom 09. bis zum 13. August 2017 teilgenommen. Als Aussteller im Community Village stellte er Wikivoyage mit dem Poster „Wikivoyage - features and needs“ vor. Seine Beiträge sind auf Wikimedia Commons zu finden. Insbesondere stieß die Darstellung der für Wikivoyage entwickelten Features auf reges Interesse.

Mehrere Mitglieder des Wikivoyage e.V. und Autoren von Wikivoyage beteiligten sich an der diesjährigen WinCon 2017, die vom 08. bis 10. September 2017 in Leipzig, Deutschland, stattfand. Die WikiConvention oder kurz WikiCon ist das Treffen der Communitys der deutschsprachigen Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte. Roland Unger hielt einen Vortrag über „Wikivoyage – Stand und Ausblick“. Es muss leider festgestellt werden, dass Wikivoyage unter den Wikipedianern nur wenig bekannt ist. Auch sind die Möglichkeiten, die das Kartenwerkzeug Kartographer bietet, ist in anderen Projekten kaum bekannt. Am Rande des Treffens wurden zahlreiche Gespräche geführt.

RolandUnger hat am 28./29. Oktober 2017 an der WikidataCon 2017 in Berlin, Deutschland, teilgenommen. In dem Kurzvortrag Inserting data to Wikivoyage templates erläuterte er die auf Wikivoyage gesammelten Erfahrungen beim Einsatz von Wikidata auf dem Wiki. Anlässlich des 5. Geburtstages von Wikidata gab es natürlich auch Glückwünsche von Wikivoyage.

Präsentation in sozialen Medien

In der Vergangenheit wurde das Facebook-Angebot von Wikivoyage nur von einem Autor bearbeitet. Die Community hat sich dafür ausgesprochen, das Angebot nicht nur beizubehalten, sondern auch mit weiteren Autoren zu betreuen. Neben den Reisezielen des Monats werden jetzt auch Reisetipps, wichtige neu angelegte Artikel und Reisenachrichten vorgestellt.

Internationale Öffentlichkeitsarbeit

Auf folgende Aufgaben wird sich der Verein auch in der Zukunft konzentrieren:

  • Der Verein wird in seiner Arbeit auch von Freiwilligen unterstützt, die keine Mitglieder des Vereins sind. Um auf diese Möglichkeiten der Mitarbeit hinzuweisen, werden entsprechende Seiten auf Meta (Wikimedia), den Wikivoyage-Wikis und der Vereinsseite eingestellt.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Sprachversionen mit dem Ziel
    • sich über einheitliche Richtlinien und Regeln zu verständigen,
    • redundante Arbeit bei geografischen Features zu vermeiden,
    • Design und Stil der Sprachversionen in grundlegenden Punkten zusammenzuführen,
    • kleinere Sprachversionen beim Aufbau ihrer Wikis zu unterstützen.
  • Bereitstellung einer menschlichen Schnittstelle zwischen den Communitys und den lokalen Wikimedia-Vereinen, um Projekte zu fördern und im Gegenzug auch von anderen Projekten wie „Wiki Loves Momuments“ zu profitieren.
  • Gewinnung neuer Vereinsmitglieder und Supporter.

Internationale Workshops

Unter Anleitung durch den Nutzer Denis Barthel erstellten vom 06. bis zum 08. Juni 2017 zehn Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums im ungarischen Pilisvörösvár im Rahmen eines Workshops den Wikivoyage-Artikel zu ihrem Heimatort. Entstanden sind auch mehrere Fotografien, die in das Medienverzeichnis Wikimedia Commons hochgeladen wurden.

Pressearbeit

Ausgewählte Zeitungsartikel

Regelmäßig wird über die Wahl des Reiseziels des Monats in Tageszeitungen berichtet, die in den drei Kategorien Reiseziel des Monats, Reisethema des Monats und Reiseziel abseits der Touristenpfade erfolgt. In der österreichischen Kronen Zeitung konnte sich z. B. die Autorin Isabella Kubicekin ihrem Beitrag 20. Bezirk: Immer eine Reise wert vom 3. Februar 2017 davon überzeugen, dass der 20. Wiener Bezirk Brigittenau nicht nur Bandenkriege um die Millennium City zu bieten hat. Im Gegensatz zu anderen Reiseführern hat der Stadtbezirk durchaus „kulturell und kulinarisch einiges zu bieten“.

Ausgewählte Dokumentationen im Internet

Am 18. August 2017 führte Sebastian Wallroth ein Gespräch mit DerFussi direkt auf der Wikimania 2017 in Montreal. DerFussi beschreibt sich als hauptsächlich Individualreisenden seit frühester Jugend – zum Beispiel seine Zugreisen durch die damalige Sowjetunion und seinen Favoriten Vilnius. Seine Heimatstadt Cottbus kann er nur bedingt empfehlen: aber die Umgebung, und auch der Spreewald ist nicht weit. Reiseziele wählt er seinem Interesse nach aus, und dies ist hauptsächlich Asien. Die Informationen bezieht er hauptsächlich vor Ort, bedient sich aber auch des englischen und deutschen Wikivoyage. Er beschreibt seine Mitarbeit an Wikitravel/Wikivoyage von Anfang an. Ein Darstellung der Geschichte des Wikiprojekts und der Fork von Wikitravel zu Wikivoyage durften nicht fehlen, weil auch der Wikitravel-Gründer Evan Prodromou vor Ort war. DemFussi bereitet es Spaß, an den Texten mitzuwirken, in letzter Zeit verlagerte er seinen Schwerpunkt zum Programmieren. Noch ist die Community eher klein, und die Arbeit daran eher entspannt. Sebastian bedauerte es, dass es noch keine Wikimania in Berlin geben könne, weil die Artikel über Berlin in Wikivoyage noch zu lückenhaft sind. DemFussi wurde angeboten, König der Wikipedia zu sein. Auch wenn die Antwort ketzerisch ausfällt: Zu Fussis ersten Aktionen würde die Abschaffung der Mediawiki-Software in ihrer jetzigen Form gehören und wenigstens zu einem 2.0 zu entwickeln. Z. B. ist ein Wiki für das Repositorium Commons wenig geeignet. Als zweites wünscht er sich ein wirklich kostenfreies Wikipedia Zero. Sebastian benutzt Wikivoyage noch nicht so intensiv: es fehlen noch die passenden Werkzeuge für das Smartphone. Andererseits braucht man für Bücher auch keinen Strom.

Die ungarische Zeitung Vörösvári Újság Online (Werischwarer Zeitung) berichtet im Oktober 2017 im Artikel Werischwar auf Wikivoyage über das Projekt der Schüler des Schiller-Gymnasiums in Werischwar zur Erstellung eines Artikels über die Stadt, das von Bernd Plambeck, Fachschaftsberater der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, und dem Wikimedia-Autor und Fotografen Denis Barthel geleitet wurde. Von besonderer Bedeutung war, dass der Artikel auf zum Reiseziel des Monats abseits der Touristenpfade gewählt wurde.

Ein ausführliches Verzeichnis der Pressemitteilungen gibt es im Pressespiegel 2017.


Roland Unger
1. Vorsitzender des Wikivoyage e.V.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge