17. Assembly (Online)/de/Protokoll

Aus Wikivoyage association
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Versammlungsort: Vereinswiki des Wikivoyage e. V., http://www.wikivoyage-ev.org/wiki/17._Assembly_%28Online%29/de

Versammlungszeit: 05. Dezember 2015, 12:00 Uhr MEZ – 17. Dezember 2015, 12:00 Uhr MEZ

Versammlungsleiter: RolandUnger, 1. Vorsitzender

Teilnehmer: 8 von 12 Vereinsmitgliedern, siehe beigefügte Teilnehmerliste

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Versammlung, Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Vereins, RolandUnger, Begrüßung der Gäste und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Wahl des Protokollführers
  3. Bestätigung des Protokolls der Versammlung vom 08. Dezember – 22. Dezember 2014
  4. Vorstellung des Jahresberichtes 2015 durch den Vereinsvorsitzenden RolandUnger
  5. Haushaltsberichte 2014, 2015 durch den Schatzmeister Bgabel
  6. Aussprache über die Berichte
  7. Antrag an die Mitgliederversammlung
    1. Verhandlungen zur Anerkennung als Thematische Organisation oder Wikimedia User Group
  8. Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans für das Jahr 2016
  9. Allgemeine Aussprache, mögliche Themen:
    1. Party am 10. Dezember 2016, Ortswahl
    2. Veranstaltung eines Community-Treffens, z. B. zusammen mit dem 16. Fotoworkshop vom 22.–24. April 2016 in Nürnberg
    3. Mögliche Personenmitgliederversammlung am 1. Oktober 2016 z. B. in Stuttgart. Sollte an diesem Tag die WikiCon stattfinden, dann dieser Ort
    4. Eigener Veranstaltungsschwerpunkt zur WikiCon 2016 mit Reiseberichten
    5. Mögliche Änderungen der Satzung, die auf der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen werden könnten.
  10. Schlusswort des Vereinsvorsitzenden

Tagesordnungspunkt 1: Eröffnung der Versammlung, Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Vereins, RolandUnger, Begrüßung der Gäste und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende des Wikivoyage e.V., RolandUnger, hieß die Vereinsmitglieder willkommen. Er gab das Vereinswiki am 05. Dezember 2015, 12:00 Uhr MEZ, frei. Die Einladung zur jährlichen (der 17.) Mitgliederversammlung ist allen Vereinsmitgliedern am 28. November 2015 fristgemäß per Email zugegangen. Die Versammlung wurde satzungsgemäß (Satzung §9, § 10(3)) einberufen. Die Tagesordnung war bei der Einberufung mit angekündigt. Zu Beginn der Versammlung werden die Seiten freigegeben. Die erste Woche dient der Diskussion und den Abstimmungen zu den Tagesordnungspunkten 2–6, die zweite Woche den Abstimmungen zu den Tagesordnungspunkten 7–8.

Es waren acht von zwölf Vereinsmitgliedern anwesend. Die Mitgliederversammlung war somit beschlussfähig.

Es gab keine Änderungswünsche zur Tagesordnung.

Tagesordnungspunkt 2: Wahl des Protokollführers

Die Versammlung wählte einstimmig RolandUnger zum Protokollführer.

Tagesordnungspunkt 3: Bestätigung des Protokolls der Versammlung vom 08. Dezember – 22. Dezember 2014

Das Protokoll der 16. Mitgliederversammlung des Wikivoyage e.V. vom 08. Dezember – 22. Dezember 2014 wurde von der Versammlung mit 7 Ja-Stimmen, keiner Nein-Stimme und keiner Enthaltung bestätigt. Es ist auf der Internetpräsenz des Vereins, www.wikivoyage-ev.org, zu finden.

Tagesordnungspunkt 4: Vorstellung des Jahresberichtes 2015 durch den Vereinsvorsitzenden RolandUnger

Der Verein besteht nun seit neun Jahren und unterstützt tatkräftig das Anliegen der Wikimedia-Bewegung. Es besteht das Ziel, dass mit diesem Projekt neue freiwillige Autoren sowohl für Wikivoyage, als auch für die ganze Wikimedia-Bewegung für die Mitarbeit gewonnen werden können. Die Anzahl der Sprachversionen blieb 2015 mit 17 konstant. Gegenwärtig befindet sich eine Sprachversion, das arabische Wikivoyage, in der Antragsphase des Incubator.

Der Verein hat derzeit zwölf Mitglieder. Es gab drei Neuzugänge. Die Mitglieder kommen fast alle aus Deutschland, ein Mitglied aus der Schweiz. Zusätzlich zu den Mitgliedern wird der Verein von freiwilligen (Volunteers, Supporter) Community-Mitgliedern unterstützt. Eine größere Mitgliederzahl wäre jedoch wünschenswert.

Gemäß dem Vereinszweck wird der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen unterstützen. Die Server werden für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Der Verein und das Projekt konnten Erfolge in der Öffentlichkeitsarbeit verbuchen. So erschien am 23. August 2015 auf Spiegel Online der Artikel „Onlineportal Wikivoyage: Hier darf jeder Reiseführer schreiben“ von Stefan Mey. Der Radiosender MDR INFO veröffentlichte am 29. August 2015 ein Interview mit dem Vereinsvorsitzenden, Roland Unger, unter dem Titel „Wikivoyage: Der günstigste Reiseführer der Welt“.

Die Zusammenarbeit mit der Wikimedia Foundation wurde ausgebaut:

  • Am 16. Mai 2015 führte der Vereinsvorsitzende ein Gespräch mit Mitgliedern des Affiliations Committee in Berlin am Rande der Chapters Conference.
  • Am 29. Oktober 2015 führte der Vereinsvorsitzende in Berlin Gespräche mit Wes Moran, Vice President of Product, und Dan Garry, Lead Product Manager, beide von der Wikimedia Foundation. Neben der Vorstellung des Projekts Wikivoyage ging es um die Themen projektübergreifende Suche, Kartenanwendungen, Listings und Wikidata sowie Werbung für die Schwesterprojekte.

Der Verein war bestrebt, die Verhandlungen zur Anerkennung als Thematische Organisation durch die Wikimedia Foundation wieder aufzunehmen und abzuschließen. Diese Verhandlungen gestalten sich aber sehr schwierig.

Mitglieder des Vereins waren an den Community-Treffen Wikimania 2016 in Mexiko Stadt, WikiCon in Dresden und WikiDACH in Schwerin vertreten. Dabei stellte sich auch heraus, dass selbst unter Wikipedianern das Projekt noch nicht in dem Maße bekannt ist, wie es wünschenswert wäre.

Die finanzielle Lage ermöglicht zwar den Fortbestand der technischen Infrastruktur, jedoch gibt es keine Mittel, um neue Projekte finanziell zu unterstützen. Hier müssen wir verstärkt auf Fördermittel des Wikimedia Deutschland e. V. zurückgreifen.

In zehnten Jahr seines Bestehens sollte sich der Wikivoyage e. V. mit verschiedenen Veranstaltungen darum bemühen, dass Projekt noch bekannter und attraktiver zu machen.

Der vollständige Tätigkeitsbericht ist auf der Internetpräsenz des Vereins unter http://www.wikivoyage-ev.org/wiki/T%C3%A4tigkeitsbericht_2015 in Deutsch zu finden.

Tagesordnungspunkt 5: Haushaltsberichte 2014, 2015 durch den Schatzmeister Bgabel

Die Einnahmen für 2014 beliefen sich auf 849,86 Euro, die Ausgaben auf 802,86 Euro. Die Ausgaben wurden ausschließlich für den Betrieb des Servers (613,96 Euro) und für die Kontoführung (188,90 Euro) getätigt. Aus dem Vorjahr stammen 135,85 Euro. Damit wurden 182,85 Euro in das Jahr 2015 übertragen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren entfiel der Hauptteil der Einnahmen auf Spenden (575,00 Euro), weitere Einnahmen waren die Mitgliedsbeiträge (237,50 Euro) und eine Paypal-Gutschrift über 37,36 Euro.

Der Bericht basiert auf dem Kontostand vom 2. Dezember 2015 und enthält die prognostizierten Einnahmen und Ausgaben bis zum Jahresschluss.

Die Einnahmen für 2015 belaufen sich voraussichtlich auf 937,50 Euro, die Ausgaben voraussichtlich auf 955,06 Euro. Die Ausgaben wurden ausschließlich für den Betrieb des Servers (621,96 Euro), die Vereinsregisteranmeldung (146,10 Euro) und für die Kontoführung (187,00 Euro) getätigt. Aus dem Vorjahr stammen 182,85 Euro. Damit werden voraussichtlich 165,29 Euro in das Jahr 2016 übertragen.

Zum 2. Dezember 2015 war der Stand wie folgt: Saldo aus 2015: 182,85 Euro, Einnahmen 812,50 Euro, Ausgaben 861,06 Euro, Kassenstand: 134,29 Euro.

Wie bereits in den vergangenen Jahren entfällt der Hauptteil der Einnahmen bis zum 31. Dezember 2015 auf Spenden (650,00 Euro), weitere Einnahmen sind die Mitgliedsbeiträge (287,50 Euro).

Tagesordnungspunkt 6: Aussprache über die Berichte

Zu den Berichten gab es keine Wortmeldungen.

Tagesordnungspunkt 7: Antrag an die Mitgliederversammlung

Vom Vereinsvorstand wurde ein Antrag zur Beschlussfassung vorgelegt.

„Die Mitgliederversammlung möge beschließen, dass der Vereinsvorstand vorab die Anerkennung als Wikimedia User Group beantragen und erst zu einem späteren Zeitpunkt die Verhandlungen über die Anerkennung als Thematische Organisation wieder aufnehmen soll.“

Hintergrund

Am 2. November 2012 haben der Wikivoyage e. V., Halle (Saale), und die Wikimedia Foundation, San Francisco, WMF, eine Kooperationsvereinbarung, „Cooperation agreement“, geschlossen. Hierbei ging es um die Übertragung der Rechte am Namen Wikivoyage und das Hosten des Webreiseführers Wikivoyage durch die Wikimedia Foundation. Seitdem nutzt der Verein seinen Namen in Lizenz durch die WMF. Er hatte sich zwingend dazu verpflichtet, den Status als Thematische Organisation zu beantragen. Problematisch ist dabei, dass das Board der WMF über den Antrag nicht selbst entscheiden kann. Dies liegt im Aufgabenbereich des Affiliations Committee, AffCom.

Bereits 2013 wurde vom Verein der Antrag zur Anerkennung als Thematische Organisation gestellt. Die Verhandlungen verlaufen schleppend. Während man anfänglich davon ausgegangen ist – sowohl beim Verein als auch beim AffCom –, dass die Antragstellung nur eine Formsache sei, werden dem Verein nun immer mehr Steine in den Weg gelegt.

Als Gründe für eine Ablehnung werden genannt:

  • Der Verein habe zu wenige Mitglieder. Man möchte uns ermutigen, insbesondere mehr internationale Mitglieder anzuwerben.
  • Das AffCom meint, dass die Schwelle für Änderungen der Vereinssatzung mit 50 Prozent zu niedrig sei. Gewünscht ist eine Zwei-Drittel-Schwelle
  • Es fehlen in der Satzung Passagen zum Datenschutz.

Man fordert uns daher auf, eine Anerkennung als Wikimedia User Group zu beantragen.

Dazu einige Kommentare:

  • Der Wikivoyage e. V. erfüllt alle Forderungen für die Anerkennung als Thematische Organisation. So werden z. B. nur zehn Mitglieder gefordert, der Verein besitzt zwölf Mitglieder und ist ist neun Jahren aktiv.
  • Die Anforderungen an die Satzung sind Zusatzforderungen seitens des AffCom, die nirgends nachzulesen sind. In der Satzung sind drei Schwellen genannt, so eine 50-Prozent-Schwelle für einfache Satungsänderungen und eine 100-Prozent-Schwelle für die Änderung des Vereinszwecks.
  • Deutschland besitzt umfangreiche Datenschutzbestimmungen. Diese müssen nicht Bestandteil einer Satzung sein.

Stattdessen empfiehlt man uns die Anerkennung als User Group. Alice Wiegand schreibt hierzu:

„Das Affcom hat ausführlich euren Wunsch, als thematische Organisation anerkannt zu werden, diskutiert. …“

„Dabei wurde besonders hervorgehoben, dass ihr kontinuierlich an eurem Ziel weiterarbeitet, das Wissen über Länder und Reisen dorthin zu vermehren und zu verbreiten. Vor allem die hervorragende Übersicht über alle Dokumente, Sitzungen und Ergebnisse auf http://www.wikivoyage-ev.org/wiki/Dokumente ist ein hervorragendes Vorbild für andere Vereine und Gruppen. Dennoch ist eure Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren nahezu konstant geblieben, es ist ein harter, aber doch sehr kleiner Kern, der sich aktiv im Verein beteiligt. Aufgrund der Dokumentation ist für das AffCom nicht ersichtlich, welche Projekte ihr plant, wie ihr euch weiterentwickeln wollt und welcher Weg dafür eigentlich der beste ist.“

„Das AffCom befürchtet, dass euch die Pflichten, die mit der Anerkennung als Thematische Organisation verbunden sind, zum jetzigen Zeitpunkt Kräfte rauben würde, die ihr viel sinnvoller in Projekte zur Partizipation oder zur Verbreitung von Wikivoyage einsetzen könnt.

Die Empfehlung des AffComs ist daher, dass ihr zunächst den Status der User-Group beantragt. Das bietet euch die Freiheit, euch nach eurer eigenen Geschwindigkeit zu entwickeln, Unterstützung des Komitees und anderer Affiliates zu erhalten und dabei weitestgehend frei von Verpflichtungen zu sein.“

Diskussion

Stefan Fussan führte aus, dass die Anerkennung als Thematische Organisation gegenüber der User Group uns zurzeit keinerlei Vorteile bringt. Finanzielle Unterstützung gibt es auch für User groups. Die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen reichen nicht aus, um insbesondere die nötige Verwaltungsarbeit zu stemmen. Die Energie sollte eher in direkte Vereins-/Projektarbeit gesteckt werden.

Beschlussfassung

Der Antrag wurde einstimmig bestätigt.

Tagesordnungspunkt 8: Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans für das Jahr 2016

Der Verein rechnet 2016 mit Einnahmen von mindestens 837,50 Euro. Davon stammen etwa 287,50 Euro aus Beitragseinnahmen, weitere 550,00 Euro aus Spenden.

Folgende Ausgaben sind für 2016 geplant:

  • Server: 625,00 Euro.
  • Kontoführung: 190,00 Euro.

Sollte auf der Mitgliederversammlung 2016 ein neuer Vorstand gewählt und/oder eine geänderte Satzung beschlossen werden, fallen nachfolgende Gebühren für den Vereinsregister-Eintrag an:

  • Gebühren Notar 80 €.
  • Gebühren Amtsgericht 70 €.

Dies ergibt in der Summe 815,00 bzw. 965,00 Euro. Die geplanten Ausgaben übersteigen im Falle einer nötigen Vereinsregister-Eintrag die Einnahmen um 127,50 Euro.

Diskussion

In der Diskussion wurde darauf hingewiesen, den eigenen Server aus Kostengründen abzuschaffen, und die Vereinspräsenz auf einen kostengünstigeren Server auszulagern. Problematisch bleiben die bisher gehosteten Kartentools, für die eine Lösung gefunden werden muss. Der Zeitraum für den Serverwechsel ist somit unbestimmt, so dass aus Sicherheitsgründen erst einmal für das ganze Jahr geplant wird.

Beschlussfassung

Die Haushaltsvorschlag für 2016 wurden einstimmig angenommen.

Tagesordnungspunkt 9: Allgemeine Aussprache

Es gab mehrere Diskussionsvorschläge. Die meisten bezogen sich auf den 10. Geburtstag von Wikivoyage. Es wurde vorgeschlagen, ein Community-Treffen sowie eine Feier am 10. Dezember 2016 durchzuführen. Es könnte auch ein eigener Schwerpunkt mit Reiseberichten zur WikiCon 2016 durchgeführt werden. Elelicht könnte sich mit Vorträgen über die „Mittelmeerküste von Istanbul bis Antalya“ oder Yucatan in Mexiko beteiligen.

Änderungen an der Satzung und an der Beitragsordnung sollten auf zukünftigen Mitgliederversammlungen diskutiert und beschlossen werden. In der Satzung gibt es fünf Stellen, die überarbeitet werden müssten. (1) Wenn die Mitgliederzahl wächst, ist der Bedarf für ein Quorum (mindestens sechs Teilnehmer an der Mitgliederversammlung) nicht mehr nötig (§ 11,2). (2) § 17, Internet-Domänennamen, könnte wohl gestrichen werden (13. Mitgliederversammlung, Beschlüsse 2012). (3) § 19,1 muss angepasst werden: Die einstige URL http://www.wikivoyage.org/assoc/ muss gegen http://www.wikivoyage-ev.org/ ersetzt werden. Zwei weitere Punkte betreffen Forderungen des Affiliation Committee: (4) Erhöhung der nötigen Stimmenzahl bei Satzungsänderungen von jetzt 50 Prozent auf 67 Prozent der zur Mitgliederversammlung erschienenen Vereinsmitglieder (§ 13,1). (5) Ergänzung einer Regelung zum Datenschutz.

In der Beitragsordnung sollte der Personen mit eingeschränkter finanzieller Leistungskraft angepasst werden (§ 2 Abs. 1): Grundwehrdienst-/Zivildienstleistende können herausgenommen werden, da es sie nicht mehr gibt. Hinzugefügt werden sollten Freiwillige im Sozialen und Ökologischen Jahr sowie Bundesfreiwilligendienstleistende.

Tagesordnungspunkt 10: Schlusswort des Vereinsvorsitzenden

Der Vereinsvorsitzende RolandUnger bedankte sich bei den anwesenden Vereinsmitgliedern.

Die Mitgliederversammlung wurde am 17. Dezember 2015 um 12:00 Uhr MEZ beendet.

Anhang 1: Teilnehmerliste

Vorstand

Mitglieder

Anhang 2: Abschrift der Einladung zur Mitgliederversammlung

Sehr geehrtes Vereinsmitglied des Wikivoyage e.V.,

ich möchte dich recht herzlich zu unserer 17. Mitgliederversammlung entsprechend § 10 Absatz 3 der Satzung des Wikivoyage e. V. einladen. Sie wird online auf unserem Vereinswiki stattfinden.

  • Start: Samstag, 05. Dezember 2015 12:00 Uhr MEZ
  • Ende: Donnerstag, 17. Dezember 2015 12:00 Uhr MEZ

Die URL lautet:http://wikivoyage-ev.org/wiki/17._Assembly_%28Online%29/de

Das kommende Jahr wird ein Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins darstellen. Der Verein begeht am 30. September 2016 und das Wiki Wikivoyage am 10. Dezember 2016 ihr jeweils zehnjähriges Jubiläum. Ich hoffe, dass wir diese Anlässe angemessen würdigen können.

Die Verhandlungen über die Anerkennung als Thematische Organisation wurden in diesem Jahr wieder aufgenommen, gestalten sich aber schwierig.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Versammlung, Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Vereins, RolandUnger, und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Wahl des Protokollführers
  3. Bestätigung des Protokolls der Versammlung vom 08. Dezember – 22. Dezember 2014
  4. Vorstellung des Jahresberichtes 2015 durch den Vereinsvorsitzenden RolandUnger
  5. Haushaltsbericht 2015 durch den Schatzmeister Bgabel
  6. Aussprache über die Berichte
  7. Antrag an die Mitgliederversammlung
    1. Verhandlungen zur Anerkennung als Thematische Organisation oder Wikimedia User Group
  8. Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans für das Jahr 2016
  9. Allgemeine Aussprache, mögliche Themen:
    1. Party am 10. Dezember 2016, Ortswahl
    2. Veranstaltung eines Community-Treffens, z. B. zusammen mit dem 16. Fotoworkshop vom 22.–24. April 2016 in Nürnberg
    3. Mögliche Personenmitgliederversammlung am 1. Oktober 2016 z. B. in Stuttgart. Sollte an diesem Tag die WikiCon stattfinden, dann dieser Ort
    4. Eigener Veranstaltungsschwerpunkt zur WikiCon 2016 mit Reiseberichten
    5. Mögliche Änderungen der Satzung, die auf der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen werden könnten.
  10. Schlusswort des Vereinsvorsitzenden

Die Berichte und Protokolle werden zu Beginn der Mitgliederversammlung online zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Unger
1. Vorsitzender des Wikivoyage e.V.

Einladung, Anlage 1

Antrag des Vereinsvorstand
Verhandlungen zur Anerkennung als Thematische Organisation oder Wikimedia User Group

Die Verhandlungen über die Anerkennung als Thematische Organisation gestalten sich sehr schwierig. Hauptkritikpunkt ist die geringe Mitgliederanzahl unseres Vereins, die jedoch die geforderte Mindestzahl für eine Thematische Organisation von 10 durchaus erreicht. Das Problem ist, dass sich der Verein 2012 in seinen Verhandlungen mit der Wikimedia Foundation verpflichtet hat, sich als Thematische Organisation zu bewerben.

Die Mitgliederversammlung möge beschließen, ob der Vereinsvorstand weiterhin die Verhandlungen über die Anerkennung als Thematische Organisation führen soll oder stattdessen bzw. vorab die Anerkennung als Wikimedia User Group beantragen soll.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge