Tätigkeitsbericht 2010

Aus Wikivoyage association
Hauptseite > Dokumente > Tätigkeitsbericht 2010
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorwort

“Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has.”
— Margaret Mead (1901–1978), US-amerikanische Anthropologin
Quelle: Applewhite, Ashton ; Evans III, William R. ; Frothingham, Andrew (Hgg.) : And I quote : the definitive collection of quotes, sayings, and jokes for the contemporary speechmaker. – New York : St. Martin’s Press, 1992. – ISBN 0312068972.

Das Zitat wird häufig wiederholt: aber es trifft den Kern. Wir können es sowohl in unserer Vereinsarbeit als auch auf unseren Internetplattformen, unseren Wikis, beobachten.

Vorstandsarbeit

Vorderseite der Werbepostkarte

Für das Jahr 2010 lag der Schwerpunkt der Vereinstätigkeit im weiteren Ausbau der Web-Präsenz und der Öffentlichkeitsarbeit.

Der Vorstand

Sowohl Stefan Fussan als auch Roland Unger besuchten in Berlin die Internationale Tourismusbörse in Berlin. Ziel war das Knüpfen von Kontakten sowie die Beobachtung neuester Entwicklungen im Bereich der Onlineverfügbarmachung von Informationen und der Kontakt zu einem Behindertenverband. Stefan Fussan hat im Laufe des Jahres mit lokalen Tourismusvereinen Kontakt aufgenommen. Ziel war die Vorstellung des Projektes Wikivoyage sowie die Erteilung von Genehmigungen zur Nutzung offizieller Logos innerhalb des Projektes.

Mitgliederentwicklung

Der Verein hatte Ende 2010 10 Mitglieder, es gab keine Veränderungen zu 2009. Eine Zunahme der Mitgliederzahl ist weiterhin erstrebenswert. Neun Mitglieder leben in Deutschland, eines in Belgien.

Community-Unterstützung

Auch im Laufe des Jahres 2010 hat sich Anzahl aktiver Autoren allmählich erhöht. Parallel zur Arbeit am Projekt wurde nach Möglichkeiten gesucht, mit anderen freien und gemeinnützigen Projekten zusammenzuarbeiten, so z.B. die Wikipedia und das Rezepte-Wiki.

Werbung

Stefan Fussan hat eine frei gestaltbare Werbepostkarte entworfen. Während die Vorderseite identisch ist, kann auf der Rückseite ein freier Text zu einem bestimmten Reiseziel eingefügt werden.

Veröffentlichung

Die Vereinsdokumente werden im Internet unter www.wikivoyage.org/assoc veröffentlicht.

Entwicklung des Projektes

Auch im Laufe des Jahres 2010 hat sich Anzahl aktiver Autoren allmählich erhöht.

Parallel zur Arbeit am Projekt wurde nach Möglichkeiten gesucht, mit anderen freien und gemeinnützigen Projekten zusammenzuarbeiten, z.B. die Wikipedia oder das Rezepte-Wiki. Von allen Seiten wurde das Interesse bekundet, auch wenn bisher noch keine konkreten Projekte ausgearbeitet wurden.

Mitgliederversammlungen

15. Mai 2010 in Cottbus

Im Bereich des Altmarkts von Cottbus fand die 10. Mitgliederversammlung statt.

Mit lediglich drei teilnehmenden Mitgliedern war die ordentliche Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig. Alle laut Tagesordnung vorgesehenen Beschlussfassungen mussten daher auf eine weitere Online abgehaltene Mitgliederversammlung verschoben werden.

Die Versammlung wurde darüber hinaus für die Erörterung der zukünftigen Wege des Vereins genutzt.

25. Juni 2010 – 09. Juli 2010 (online)

Auf der Mitgliederversammlung wurde der Haushalt 2010 bestätigt, der alte Vorstand entlastet und ein neuer Vorstand gewählt. Der neue Vorstand setzt sich aus denselben Mitgliedern wie der alte Vorstand zusammen.

Es wurde der Beschluss gefasst, Wikivoyage als Gesamtwerk und alle Artikel ab dem 18. Juli 2010 unter die freie Lizenz Cc-by-sa 3.0 zu stellen.

Finanzierung des Wikivoyage e.V.

Der Wikivoyage e.V. finanzierte sich im Jahr 2010 ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden.

Die Einnahmen betrugen 1.027,50 Euro, die Ausgaben beliefen sich auf 801,31 Euro. Der größte Teil der Ausgaben kam durch die Miete des Internet-Servers (inkl. Domains) zustande (613,31 Euro). Weitere Ausgabenposten waren Gebühren für die Kontoverwaltung (188,00 Euro). Die Rücklagen für das Jahr 2011 betragen 471,65 Euro.

Die Einnahmen sind in den vergangenen Jahren leicht angestiegen:

  • 2006: 255,00 Euro, davon 200,00 Euro Spenden (Gründungsjahr)
  • 2007: 975,00 Euro, davon 600,00 Euro Spenden
  • 2008: 940,21 Euro, davon 776,00 Euro Spenden
  • 2009: 1.018,00 Euro, davon 755,00 Euro Spenden
  • 2010: 1.027,50 Euro, davon 790,00 Euro Spenden

Die Ausgaben für den Server (derzeit ca. 620,00 Euro) sind über die vergangenen Jahre leicht angestiegen. Zusätzliche Ausgaben entstanden durch Verwaltungsgebühren und durch die Einrichtung eines Neuen Servers und den damit notwendigen Parallelbetrieb von zwei Servern.

  • 2006: 269,53 Euro
  • 2007: 790,18 Euro
  • 2008: 848,23 Euro
  • 2009: 1.004,81 Euro (neuer Server)
  • 2010: 801,31 Euro

Webpräsenz

Inhalte und Arbeitsweise

Datei:VTP students by Vinh Dao.jpg
Epic Arts - Reisen unter nachhaltigen und kulturellen Aspekten

Der Wikivoyage e.V. betreibt einen Internetserver unter der Domain wikivoyage.org. Schwerpunkt sind mehrere Web-basierte Wikisysteme zur gemeinschaftlichen Erarbeitung von Artikeln und Informationsmaterial über Länder, Regionen und Orte der Welt. Das Angebot von Wikivoyage richtet sich sowohl an Leser, die mehr über andere Orte und Länder erfahren wollen, als auch an diejenigen, die selbst eine Reise unternehmen wollen und nach eher praktischen Ratschlägen suchen.

Eine verstärkte Bedeutung erhielten die themenspezifischen Artikel. Großen Fortschritt bekommen alternative und umweltfreundliche Reiseformen wie das Radfahren und Wandern. Dazu gesellt sich auch das Thema des nachhaltigen Reisens. Touristisches „Fair Play“ und CO2-Kompensation sind aktuelle Schlagworte, denen auch in Zukunft mit Hinweisen und Empfehlungen auf Wikivoyage Tribut gezollt werden soll. Ergänzt wird die Thematik auch um Artikel mit kulturellen und religiösen Aspekten, welche dem Verständnis des Gegenübers und dem kulturellen Brückenschlag dienen.

Zusätzlich zu diesen Artikeln werden regelmäßig aktuelle Nachrichten zum Tagesgeschehen in verschiedenen Ländern bereitgestellt.

Der Ausbau dieser Artikel ist unterschiedlich weit vorangeschritten, die Mitarbeit steht jedermann offen und erfolgt ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Alle Inhalte von Wikivoyage können auch in ihrer Gesamtheit vom Server heruntergeladen werden und auf Grund ihrer freien Lizenz (Creative-Commons-by-sa) auf unterschiedlichste Weise genutzt werden. Die Mitnahme auf Laptops zum Lesen ohne Internetverbindung wurde mehrfach praktiziert.

Die Bereitstellung und Aufrechterhaltung der technischen Infrastruktur erfordert tiefer gehende Sachkenntnis. Alle Software-Anpassungen, die speziell für Wikivoyage entwickelt wurden, sind frei lizenziert und öffentlich zugänglich. Sie können von unserem Server heruntergeladen werden.

Entwicklung der Webpräsenz

Die Web-Domain www.wikivoyage.org konnte auch im Laufe des Jahres 2010 eine Zunahme der Bekanntheit und damit auch der Seitenaufrufe und Rückverlinkungen verbuchen.

„Jahr der Nullen“

Der 10.000ste Artikel beschreibt Drāʿ Abū en-Nagā
Das 20.000ste Bild: Der Kali-Tempel in Changu Narayan

Am 24. Mai 2010 wurde der 10.000. Artikel zum Thema Drāʿ Abū en-Nagā angelegt. Der Artikel beschreibt ein ägyptisches Dorf und den in seinem Norden befindlichen altägyptischen Friedhof auf dem Westufer von Luxor. Er ist unter Touristen, aber selbst unter Wissenschaftlern nicht so bekannt, weil das Gebiet auch in der Forschung etwas vernachlässigt wurde. Erst vor etwa 10 Jahren wurden zwei Beamtengräber für Besucher eröffnet, das Grab des Roy und des Schuroy. Insbesondere das Grab des Roy gehört zu den schönsten Gräbern. In immer noch sehr frischen Farben sieht man den Grabherrn mit seiner Ehefrau Tawi-wai, wie sie im Opfergebet vor verschiedenen Göttern stehen, und die Totenprozession, bei der der Sarg des Verstorbenen auf einem Schlitten unter der Anteilnahme von klagenden Frauen zu seinem Grab gezogen wird. Eine Form der Prozession, die sich so ähnlich bis heute erhalten hat.

Am 02. Juni 2010 wurde die 20.000ste Bild hochgeladen.

Am 26. September 2010 wurde der 10.000.000ster Seitenaufruf des deutschen Zweigs von Wikivoyage getätigt.

Am 21. November 2010 hat sich der 1.000ster Benutzer registriert.

Bilanz zum Jahresende

Die Anzahl der Seitenaufrufe hat sich beinahe verdoppelt und lag gegen Ende des Jahres bei 11,21 Millionen (ca. 6,93 Millionen Ende 2009), das sind täglich durchschnittlich ca. 11.700 Aufrufe. Die Anzahl der registrierten Benutzer stieg auf 1024. Da sowohl das Lesen der Artikel als auch die Mitarbeit ohne Registrierung möglich ist, ist der Kreis der Nutzer jedoch wesentlich größer.

Zum Ende des Jahres gab es neben einer größeren Anzahl an organisatorischen Artikeln und Diskussionsseiten ca. 10.600 inhaltliche Artikel in deutscher Sprache. Der Text aller inhaltlichen Artikel hatte eine Gesamtgröße von 56 MB, also ca. 29.000 voll beschriebene DIN-A4-Seiten. Es gab ca. 2.500 Artikel auf Italienisch mit einer Gesamtgröße von 4 MB (2.000 DIN-A4-Seiten). Hinzu kommen ca. 22.300 Bilder.

Referenzen

Wikivoyage hat sich schon seit längerem einen guten Ruf als unabhängiges und seriöses Internet-Projekt erworben, wie folgende Auswahl an Referenzen zeigt.

Das Interesse an Wikivoyage ist auch an einer Vielzahl von Artikeln ablesbar. Dominierendes Ereignis war das Erreichen des 10.000. Artikels, was sich insbesondere in den Internet-Medien widerspiegelt.

In Zeitungen und Zeitschriften

  • Barbara Hettich: Wikivoyage-User wählen Diessenhofen zum Reisemekka, Thurgauer Zeitung, Druckausgabe Mittwoch, 06. Januar 2010, Rubrik Untersee und Rhein, S. 23
    Im Artikel wird betont, dass das Projekt nicht kommerziell betrieben wird. Wichtig ist auch die Kategorie „Abseits der Touristenpfade“, weil „man auf Orte aufmerksam gemacht [werde], die nur Insider kennen und doch über ein erstaunliches Potenzial verfügen würden.“ Der Stadtammann (Gemeindepräsident) von Diessenhofen ist darüber erfreut, weiß er doch, dass sich die Stadt „in den vergangenen Jahren touristisch gut vermarktet“ hat.
    http://www.thurgauerzeitung.ch/thurgau/gemeinde/WikivoyageUser-waehlen-Diessenhofen-/story/14192475

Im Internet

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge